A Modern Building Survey – Max Liebling Haus, Weiße Stadt, Tel Aviv
Israelische und Deutsche Studierende und Auszubildende präsentieren Ergebnisse ihrer Bauaufnahme und gemeinsame Entwürfe für eine Dach-Pergola für das neue Zentrum Weiße Stadt.
Ausstellungseröffnung mit Staatssekretär Gunther Adler (Bundesbauministerium) sowie Verena Exner, Referatsleiterin Umweltkommunikation und Umweltmanagement (DBU).

Fachlich und finanziell gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU). In Kooperation mit dem Bundesbauministerium und dem Zentrum Weiße Stadt / The White City Center (WCC) Tel Aviv.

Bildung, Bauen, Bauhaus – 30 Deutsche und Israelische Studierende und Auszubildende haben das gemeinsame Erbe der Moderne im neu gegründeten Deutsch-Israelischen Zentrum Weiße Stadt in Tel Aviv erkundet. Im März 2018 zeigen sie die Ergebnisse ihrer Untersuchungen, Entwürfe und handwerklichen 1:1 Studien in einer Ausstellung im bauhaus re use in Berlin.
In einem dreiwöchigen Workshop im November 2017 trafen sich 30 Deutsche und Israelische Bauauszubildende und Studierende im 1936 erbauten Max Liebling Haus in Tel Aviv, um die denkmalgeschützte Bausubstanz des neu gegründeten Zentrums Weiße Stadt zu untersuchen und um gemeinsam Ideen für eine hölzerne Dach-Pergola zu entwickeln, deren historische Existenz über die Jahrzehnte verloren gegangen ist. Von 18. bis 26. März 2018 kommen die Teilnehmenden wieder zusammen für einen Workshop in Berlin, um Ausschnitte aus ihren Entwürfen handwerklich in 1:1 zu realisieren und die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit in einer Ausstellung zu präsentieren.
Die Studierenden und Auszubildenden haben vier unterschiedliche Bildungshintergründe: Tel Hai Practical College, Tel Aviv University, TU Berlin und OSZ Knobelsdorff-Schule Berlin.
Das Projekt wird ermöglicht im Rahmen des Deutsch-Israelischen Berufsbildungsprojekts Nachhaltiges Bauen, in Englisch Israeli German Sustainable Building Education (IGSBE), der zukunftsgeraeusche GbR, das durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fachlich und finanziell gefördert wird.

Ausstellungseröffnung, Berlin, 26. März 2018, 19:00 Uhr

  • 19:00 Uhr Welcoming durch die Israelischen und Deutschen Teilnehmenden und Projektpartner
  • 19:15 Uhr Grußwort, Staatssekretär Gunther Adler, Bundesbauministerium,
    Grußwort, Verena Exner, Deutsche Bundesstiftung Umwelt
    Grußwort, Ramona Simone Dornbusch, Landesdenkmalamt Berlin
  • 19:30 Uhr Einführung, Robert K. Huber, Projektleitung IGSBE / zukunftsgeraeusche GbR
  • 19:45 Uhr Das Max Liebling Haus, Winfried Brenne, Brenne Architekten
  • 20:00 Uhr Präsentation der Ausstellung durch die Teilnehmenden

Die Ausstellung ist täglich geöffnet von 28. März bis 26. April, 10:00-17:00 Uhr (außer dienstags und während Veranstaltungen).

Weitere Informationen unter: www.igsbe.org

 

A Modern Building Survey – Max Liebling House, White City, Tel Aviv
Israeli and German students and apprentices present the results of their construction survey and joint designs for a new roof pergola for the new White City Center Tel Aviv.
Exhibition-opening with Sate Secretary Gunther Adler (Federal Ministry for Building) and Verena Exner, head of divison for environmental communication and environmental management (DBU).

Technically and financially supported by the German Federal Environmental Foundation (DBU). In cooperation with the Federal Ministry for Building and The White City Center (WCC) Tel Aviv.

Education, Building, Bauhaus – 30 German and Israeli students and apprentices have explored the common heritage of modernism in the newly founded German-Israeli White City Center in Tel Aviv. In March 2018, they show the results of their investigations, designs and 1: 1 manual studies in an exhibition in the bauhaus re use in Berlin.
During a three-week workshop in November 2017, 30 Israeli and German apprentices and students met in the 1936 built Max Liebling House in Tel Aviv to investigate the listed building of the newly founded White City Center and to develop ideas for a wooden roof pergola, whose historic existence was becoming unclear over the decades.
From March 18 to 26, 2018, the participants are meeting again for a workshop in Berlin, to practically realize excerpts from their designs in 1:1 and to present the results of their cooperation in an exhibition.
The students and apprentices come from four different educational backgrounds: Tel Hai Practical College, Tel Aviv University, TU Berlin and OSZ Knobelsdorff School Berlin.
The project is made possible in the framework of Israeli German Sustainable Building Education (IGSBE), in German: Deutsch-Israelisches Berufsbildungsprojekt Nachhaltiges Bauen, by the zukunftsgeraeusche GbR, technically and financially supported by the German Federal Environmental Foundation (DBU).

Exhibition-Opening, Berlin, March 26, 19:00

  • 19:00 Welcoming by the Israeli and German Participants and Project Partners
  • 19:15 Welcome address, Sate Secretary Gunther Adler, Federal Ministry for Building
    Welcome address, Verena Exner, German Federal Environmental Foundation (DBU)
    Welcome address, Ramona Simone Dornbusch, Berlin Monument Authority
  • 19:30 Introduction, Robert K. Huber, Project Management IGSBE / zukunftsgeraeusche GbR
  • 19:45 The Max Liebling House, Winfried Brenne, Brenne Architekten
  • 20:00 Presentation of the Exhibition by the Participants

Exhibition open daily from March 28 to April 26, 10:00-17:00 (except on Tuesdays and during events).

Further information at: www.igsbe.org