Triennale der Moderne – Interim 2020:
Digitale Matinee zum UNESCO-Welterbe-Tag am 07. Juni
Ab 11 Uhr Berlins vielfältiges Erbe der Moderne live und online erleben

© zukunftsgeraeusche

Passend zum 100-jährigen Jahrestag Groß-Berlins und den eingeschränkten Besuchsmöglichkeiten in Zeiten von Corona präsentiert die Triennale der Moderne unter dem Motto “Vielfalt Moderne | Moderne Vielfalt” ein besonderes Online-Angebot für Kultur- und Architektur-Interessierte. Im Zentrum steht die in Berlin besonders vielfältig ausdifferenzierte Epoche der Moderne, eine Zeit radikaler Umbrüche in Kunst, Gesellschaft, Architektur und Städtebau. Davon zeugt auch die jüngste Berliner UNESCO-Welterbestätte, die sechs “Siedlungen der Berliner Moderne”, die in den 1920er-Jahren neue Weichen im Wohnungsbau stellten und an deren Formensprache und Ideen die Nachkriegsmoderne nach dem Zweiten Weltkrieg dann wieder anknüpfte. Diesen Bogen zu erzählen, ist das Ziel der Triennale der Moderne, die mit dem Event an dem jährlich und grenzübergreifend begangenen Welterbe-Tag erstmalig auch außerhalb des Drei-Jahres-Taktes in Form eines Interims-Angebots sichtbar wird. Die Veranstaltung zeigt Projekte zur Berliner Architekturmoderne, die online vorgestellt und als Live-Stream einzelner Vorträge übertragen werden.

In Kooperation mit und gefördert durch das Landesdenkmalamt Berlin.

Triennal of Modernism – Interim 2020:
Digital Matinee at the UNESCO World Heritage Day on 7th of June
From 11 a.m. Berlin’s diverse modern heritage live and online

© zukunftsgeraeusche

In keeping with the 100th anniversary of Greater Berlin and the limited visiting opportunities in times of Corona, the Triennial of Modernism presents a special online offer for those interested in culture and architecture under the motto “Vielfalt Moderne | Moderne Vielfalt”. The focus is on the modern era, a period of radical change in art, society, architecture and urban development, which is particularly diverse in Berlin. The most recent Berlin UNESCO World Heritage Site, the six “Berlin Modernist Housing Estates”, which set a new course in housing construction in the 1920s and whose design vocabulary and ideas were then taken up again by post-war modernism after the Second World War, also bears witness to this. The aim of the Triennial of Modernism is to tell this story. The event on the World Heritage Day, which is celebrated annually and across borders, is the first time it is visible outside the three-year cycle in the form of an interim offer. The event presents projects on Berlin’s architectural modernism, which are presented online and broadcasts live streams of individual lectures.

In cooperation with and supported by the Landesdenkmalamt Berlin.