GLASS LAB 2020

© Nadine Ginzel Photography

Aus dem Format THE ONLY ARTIST heraus haben sich vier Künstler*innen mit verschiedener Herkunft und künstlerischem Background entschieden gemeinsam ein Experiment durchzuführen und sich selbst unter die Lupe zu nehmen: Sie werden sich stückweise wieder der Kollaboration zuwenden, unter allen Regeln der Kunst der Distanzierung.

Die Forschungsergebnisse werden am 6 Tag, am 06.06.2020, um 21:30 Uhr dem Publikum präsentiert. Zugleich wird das Publikum die Möglichkeit haben an dem Experiment – zwischen Präsenz und Distanzierung – aktiv teilzunehmen.

SA 06.06.2020 um 21:30 Link zum Livestream, ca. 1 Stunde

Anmeldung zur Liveperformance hier und beachten Sie vor Ort die Masken und Hygienevorschriften. Die Gästezahl ist begrenzt!

Achtung bei Regen bitte Schirme nicht vergessen, es sind nur wenige Plätze im Gebäude. Getränke Ausschank gibt es kein.

 

Künstlerisches Team:

Natalia Palshina – Konzept/Performance

Natalia ist freischaffende Choreografin und Tänzerin. Sie schloss ihr Ballettstudium an der Ballettakademie der Wiener Staatsoper mit Auszeichnung ab und tanzt seither seit über 15 Jahren in verschiedenen Projekten, Festivals und Theatern, wie der Wiener Staatsoper, Staatsbalett Berlin, West Australian Ballet, Staatstheater am Gärtnerplatz. Ihre reiche Bühnenerfahrung und ihr vielfältiges Repertoire- von klassischem und modernem Ballett bis hin zu Tanztheater und Improvisation – helfen ihr heute, einzigartige Multimedia Performances und genreübergreifende Solowerke zu kreieren.

https://www.palshina.com/

Dominik Feistmantl (Performance, Produktion)

Dominik Feistmantl hat den BA in zeitgenössischem Tanz an der Amsterdamer Kunsthochschule abgeschlossen. Dominik  arbeitet mit unterschiedlichsten Choreografen und Künstlern in Europa und Übersee zusammen. Sein Fokus setzt er in all seinen Kollaborationen darauf, zielgerichtet, achtsam und bewusst zu kreieren. Theater, Festivals und Companien mit denen Dominik zu tun hat(te) sind unter anderem Loic Perela, Jasper van Luijk, Blenard Azizaj, Judith Sanchez Ruiz, Mia Lawrence, Elio Gervasi, ITs Festival, Connective Bains, Uferstdudios, Tanzfabrik und das Kunstmuseum Bregenz.
Parallel zu seiner choreografischen Arbeit und als Performer arbeitet er auch Produktionsmanager, MBSR Lehrer und Dozent für Zeitgenössischen Tanz unter anderem bei Dock11, Danceworks und am Tanzhaus Lindau und NetzwerkTanz.

dominikfeistmantl.wixsite.com/website

Sasha Pushkin – Musik/Performance

Wie ein inspirierter Maler erschafft der russische Konzertpianist und Komponist Sasha Pushkin mit seinen musikalischen Grenzüberschreitungen immer wieder neue improvisierte Klangbilder, die Ausdruck seiner offenen, kosmopolitischen Existenz sind. Seine eigenemusikalische   Doktrin   bezeichnet   Pushkin   als „Exprovisation“.   Der   Begriff   steht   für   die unmittelbare Vereinigung von Experiment und Improvisation und bezieht sich auch auf den Begriff des musikalisch „freien“ Impromptu–Klaviersolos.

Ähnlich   der   Cut-Up   Technik   von   William   S.   Borroughs   zerreißt, zerschneidet   und restrukturiert Sasha Pushkin virtuos verschiedenste Elemente aus Klassik, Jazz, Avantgarde, Minimal, Rock und Ethnoklängen zu einem Fluss von interagierenden Klang-Kaleidoskopen.

http://www.sashapushkin.com/

Ralf Arndt – Video & Lichtgestaltung

Ralf Arndt wurde 1976 in München geboren. Nach vierjährigem London Aufenthalt, zog er 2000 nach Berlin. Damals noch in der Funktion des Regie- Assistenten bei der freien Theatergruppe „companie hemmige ha“.  2001 beendete er die 3-jährige Zusammenarbeit um eigene Wege zu gehen.  Über Umwege, wie eigene experimentelle und szenische Kurzfilme, Modell- und Bühnenbau landete er schließlich im lichttechnischen Bereich. Seit 2006 liegt der Schwerpunkt in der Lichttechnik und Lichtgestaltung vor allem in der freien Szene in Berlin, wie z.B.: Ballhaus Ost, english theatre berlin, Neuköllner Oper, Sophien Saele, Theater Thikwa. Außerdem hat er bei der Kinderoper der Bayreuther Wagner Festspiele, dem West End Musical „Evita“, diversen Kindermusicals und bei Kunstausstellungen die Lichtgestaltung bzw. die technische Leitung übernommen.

Corinna Ruba – Special guest

www.corinna-ruba.com

 

GLASS LAB 2020

4 artists with different backgrounds and origins have agreed to carry out an experiment together and to take a closer look at themselves. They will explore the following topics in 6 days:

  • What are the dangers and opportunities that digital change brings for art and artists?
  • How does it change our space of experience and rhythm?
  • What does an individual rhythm consist of?
  • What patterns of movement, colours, images are created from it?
  • What is the rhythm of the BHR OX building and how does it influence the artists* and their creative process?
  • How do different rhythms in a room synchronize and how can the space of experience be expanded?

Daily online at 21:30 there is a short insight into the laboratory activities. The research results will be presented to the public on the 6th day on 06.06.2020 at 21:30 and at the same time the public will have the opportunity to actively participate in the experiment.

 

Artist team:

Natalia Palshina – Concept/Performance

Natalia is a freelance choreographer and dancer. She completed her ballet studies at the Ballet Academy of the Vienna State Opera with distinction and has since then danced for over 15 years in various projects, festivals and theatres, such as the Vienna State Opera, Berlin State Ballet, West Australian Ballet, Staatstheater am Gärtnerplatz. Her rich stage experience and her diverse repertoire – from classical and modern ballet to dance theatre and improvisation – help her today to create unique multimedia performances and cross-genre solo works.

Giuseppe Salomone – Concept/Performance

Guiseppe Salomone is a freelance dancer and choreographer from Italy. After graduating from La Scala Ballet School he danced at La Scala Theatre, Mecklenburg State Theatre Schwerin and Ballet Dortmund.

Since 2018 he has been working as a freelance dancer. He danced numerous solo roles as a guest dancer at several locations, such as Ballett Oper Halle, Ballett Magdeburg, Tivoli Ballet along with various festivals and independent productions.

Sasha Pushkin – Music/Performance

Like an inspired painter, the Russian concert pianist and composer Sasha Pushkin, with his musical transgressions, creates ever new improvised sound images that are an expression of his open, cosmopolitan existence. Pushkin describes his own musical doctrine as “exprovisation”.   The term stands for the direct union of experiment and improvisation and also refers to the concept of the musically “free” impromptu piano solo.

Similar to the cut-up technique of William S. Borroughs, Sasha Pushkin virtuously tears, cuts and restructures a wide variety of elements from classical, jazz, avant-garde, minimal, rock and ethno sounds into a flow of interacting sound kaleidoscopes.

Ralf Arndt – Video & Lighting design

Ralf Arndt was born in Munich in 1976. After four years in London, he moved to Berlin in 2000. At that time he was still working as an assistant director for the independent theatre group “companie hemmige ha”.  In 2001, he ended the 3-year collaboration to go his own way.  Via detours, such as his own experimental and scenic short films, model and stage construction, he finally landed in the lighting technology sector. Since 2006, the focus of his work has been on lighting technology and lighting design, especially in the independent scene in Berlin, such as Ballhaus Ost, english theatre berlin, Neuköllner Opera, Sophien Saele, Theater Thikwa. He has also been responsible for the lighting design and technical direction of the children’s opera at the Bayreuth Wagner Festival, the West End musical “Evita”, various children’s musicals and art exhibitions.

Corinna Ruba – Special guest