Exkursion auf den Spuren Düttmanns mit Studierenden der UdK Berlin und digitaler Tourguide-App, vor der AdK Hanseatenweg, November 2020 © zukunftsgeraeusche

BERLIN IST VIELE STÄDTE. Der Architekt und Stadtplaner Werner Düttmann
Seminar an der UdK Berlin, wöchentlich mit Exkursionen in die Stadt
Wintersemester 2020/2021

Das Seminar ist ein Beitrag zum forschenden Lernen anlässlich des 100. Geburtstags von Werner Düttmann im nächsten Jahr. Werner Düttmann zählt zu den bedeutendsten Architekten der Berliner Nachkriegsmoderne. Die Lehrveranstaltung begibt sich in den Zeiten der Pandemie auf den Weg zu seinen Bauten. Mit den Ergebnissen wird unter anderem eine Ausstellung im BHROX bauhaus reuse stattfinden.
Das Seminar findet statt am Lehrstuhl Architekturgeschichte + Architekturtheorie der UdK Berlin, Prof. Dr. Matthias Noell, in Zusammenarbeit mit Robert K. Huber (BHROX).

 

 


„Abschaffung der Hysterie – Planung und Realisierung eines entideologisierten, d. h. sachlichen und damit menschlichen Miteinander von Ost und West bzw. Nord und Süd bzw. jung und alt.“

Werner Düttmann, 1968

 

Inhalt
Werner Düttmann zählt zu den bedeutendsten Architekten der Berliner Nachkriegszeit. Seit den 1950er Jahren war er an maßgeblichen Bauten und großen Planungsmaßnahmen im westlichen Berlin beteiligt, zu seinen bekannten und typologisch innovativsten zählen die Akademie der Künste am Hanseatenweg, das Brücke-Museum in Dahlem oder die mittlerweile durch einen Umbau nicht mehr in ihrer originalen Raumstruktur erlebbare Kirche St. Agnes in Kreuzberg. Düttmann war auch als Stadtplaner, Senatsbaudirektor und nicht zuletzt auch als Präsident der Akademie der Künste aktiv. Ein Großteil seiner Tätigkeit aber betraf den Wohnungsbau in Form des Wiederaufbaus in der unmittelbaren Nachkriegszeit, den Massenwohnungsbau und die Großwohnsiedlungen, die städtebauliche Lückenschließung und natürlich auch kleinere freistehende Wohnhäuser und Reihenhäuser. Werner Düttmann kann als einer der wichtigsten Architekten auf der Suche nach einer neuen und angemessenen Wohnform dieser Epoche gelten.
Die Lehrveranstaltung der Architekturgeschichte + Architekturtheorie begibt sich in den Zeiten der Pandemie auf den Weg zu seinen Bauten. Soweit es geht in Echtzeit, im Präsenzbetrieb, vor den Originalen – und in Kooperation mit den Berliner Institutionen – oder im digitalen Seminar.

 

Ergebnisse
Als Ergebnis der studentischen Arbeiten sind zwei Ausstellungs- und ein Publikationsformat vorgesehen:

L – Ausstellungspräsentation, AdK Berlin, 06. März 2021

M – Ausstellung, BHR OX bauhaus reuse

S – Dokumentation in der Reihe der grauen Literatur „-+-.“ an der UdK Berlin

 

„Wir sollten nicht zögern, das Unsrige zu tun. Wir sollten zögern.“
Werner Düttmann, 1976

 

Wintersemester 2020/2021
Architekturgeschichte + Architekturtheorie
Universität der Künste Berlin

Prof. Dr. Matthias Noell + Robert K. Huber

Tutorinnen: Henrike Heuer und Sarah Herfurth

 

Zu den weiteren Aktivitäten am BHROX bauhaus reuse im Kontext des 100. Geburtsjahres von Werner Düttmann … mehr

BERLIN IST VIELE STÄDTE. Der Architekt und Stadtplaner Werner Düttmann
Seminar an der UdK Berlin, wöchentlich mit Exkursionen in die Stadt
Wintersemester 2020/2021

EN not available