Sakralarchitektur von Werner Düttmann
Interaktive 360°-Raumpanoramen der Kirche St. Martin (Berlin, Märkisches Viertel)

Präsentation und Vorträge im BHROX bauhaus reuse 30. April 2021, 13:30 Uhr

Im Reigen der Berliner Veranstaltungen zur Würdigung des Architekten Werner Düttmann (1921-1983) beleuchtet unsere Veranstaltung speziell seine Sakralarchitektur – am Beispiel der 1972-73 entworfenen St. Martin-Kirche im Märkischen Viertel. Interaktive 360°-Raumpanoramen machen den Raum virtuell erlebbar und verdeutlchen die dieser Architektur zugrunde liegenden Ideen.

Düttmann sah im Kirchenraum den “anderen Raum”, den Raum der Stille und Besinnung im Getriebe der Stadt. Im Kirchenbau von Sankt Martin kommt der Geist der konziliaren Erneurung der katholischen Kirche besonders gut zum Ausdruck. Düttmann folgt mit diesem Zentralbau (konsequent und äußerst klar realisiert mit dem Altar als architektonischen Mittelpunkt) dem bereits 1923 entstandenen reformorientierten Idealentwurf “Circumstantes” (“Umstehende”) von Dominikus Böhm und Martin Weber, mit dem ein neues, gemeinschaftsbezogenes Verständnis nicht nur in der Sakralarchitektur begründet wurde, auch wegweisend im Hinblick auf die Liturgie und überhaupt das Selbstverständis dessen, was Kirche sein soll. Eben damit hat dieses Architekturzeugnis eine bleibende – und absolut aktuelle – Relevanz.

© Christoph Oster / Katholische Kirchengemeinde Pfarrei St. Franziskus, Reinickendorf Nord

Ort der Präsentation ist das BHROX bauhaus reuse auf dem von Düttmann gestalteten Ernst-Reuter-Platz, welcher sich in den letzten Jahren als innerstädtischer Lern- und Erfahrungsort etabliert hat, mit dem BHROX bauhaus reuse in Kooperation mit dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und den beiden Universitäten, und in der Veranstaltung ebenfalls vorgestellt wird.

Neben Bildschirmpräsentationen und Kurzvorträgen wird die Möglichkeit geboten, den Raum mit einer 3D-Datenbrille aktiv zu erleben und im Detail zu erkunden.

 

Link zur Anmeldung eines Time-Slots folgt in Kürze…