AG Kiezkultur der Nachbarschaftsinitiative Karl-August-Kiez_lebenswert
Hochbeetlabor

Info

Innerhalb einer Woche wird im bauhaus reuse der Prototyp eines Hochbeetes gebaut. Vier dieser multifunktionalen Hochbeete werden auf dem nah gelegenen Karl-August-Platz aufgestellt und sollen die nachbarschaftliche Begegnung fördern. Der Entstehungsprozess wird von der Skizze bis zur  Bepflanzung dokumentiert.

Teaser Video, März 2021 © zukunftsgeraeusche Isabelle Kaiser

Inhalt

Im Hochbeetlabor entstehen Hochbeete mit Sitz-, Kompost- und Ausstellungsmöglichkeit für den Karl-August-Platz in Charlottenburg. Dem Nachhaltigkeitsgedanken folgend wird mit so viel Altholz wie möglich ein Prototyp nach dem Entwurf von Gudrun Ingratubun gebaut. Unterstützt wird sie von Kaya Triebler und Kunigunde Berberich, die sich ebenfalls in der AG Kiezkultur der Nachbarschaftsinitiative Karl-August-Kiez_lebenswert engagieren. Das Projekt wird durch den Projektfonds #2030 der Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung gefördert.

Die Hauptfunktion des auf eine Palette gebauten Hochbeets ist das urbane Gärtnern, der Anbau von Gemüse und Getreide, Wildblumen und Färberpflanzen in einem Quartier mit dichter Bebauung und wenig Grünfläche, was sich in der Pandemie besonders vermisst wird. Die Auswahl der Pflanzen wird im Austausch mit den Nachbarn abgestimmt.

Außerdem sind die Hochbeete auch als Ort der Begegnung und der Ruhe konzipiert. Daher die angegliederte klappbare Sitzbank. Unter der Sitzbank befindet sich Raum für Gartengeräte oder Kompost, so dass das Hochbeet idealer Weise sich selbst mit humushaltiger Erde versorgt.

An der Rückseite des Hochbeetes befinden sich 3 m hohe Robinienpfähle, die einerseits ein Gefühl von Wald suggerieren, andererseits die Möglichkeit bieten, Ausstellungen zu installieren und nachbarschaftlichen Austausch zu visualisieren.

Ende März werden drei weitere Beete in nachbarschaftlicher Gemeinschaftsarbeit direkt auf dem Platz gebaut und Anfang April bepflanzt.

Während der temporären Sperrung der an den Karl-August-Platz angrenzenden Krummen Straße werden die Hochbeete Teil der geplanten begleitenden Kunstaktionen.

Fotos und Zeichnung, März 2021 © Gudrun Ingratubun

AG Kiezkultur of the neighborhood initiative Karl-August-Kiez_lebenswert
Raised-bed laboratory

Info

Within one week the prototype of a raised bed will be built at bauhaus reuse. Four of these multifunctional raised beds will be placed on the nearby Karl-August-Platz and are intended to promote neighborly encounters. The process of creation will be documented from sketch to planting.

Teaser Video, March 2021 © zukunftsgeraeusche Isabelle Kaiser

Content

In the raised bed laboratory, raised beds with seating, composting and display options are being created for Karl-August-Platz in Charlottenburg. Following the idea of sustainability, a prototype is being built with as much scrap wood as possible according to the design of Gudrun Ingratubun. She is supported by Kaya Triebler and Kunigunde Berberich, who are also involved in the AG Kiezkultur of the neighborhood initiative Karl-August-Kiez_lebenswert. The project is supported by the project fund #2030 of the staff unit Education for Sustainable Development.

The main function of the raised bed built on a pallet is urban gardening, growing vegetables and grains, wildflowers and dyer plants in a neighborhood with dense development and little green space, which is particularly missed in the pandemic. The choice of plants is coordinated in exchange with neighbors.

In addition, the raised beds are also designed as a place to meet and rest. Hence the attached foldable bench. Under the bench there is space for gardening tools or compost, so that the raised bed ideally provides itself with humus-rich soil.

At the back of the raised bed are 3-meter-high robinia poles, which on the one hand suggest a sense of forest, and on the other offer the possibility of installing exhibitions and visualizing neighborly exchange.

At the end of March, three more beds will be built directly on the square in a neighborly community effort and planted in early April.

During the temporary closure of Krummen Straße, which is adjacent to Karl-August-Platz, the raised beds will become part of the planned accompanying art actions.

 

Fotos and drawing, March 2021 © Gudrun Ingratubun