#24 Filmtipp von Isabelle Kaiser (zukunftsgeraeusche)

Daft Punk’s Electroma

Frankreich 2007, Regie: Daft Punk, 74 Minuten


©Daft Arts

Daft Punk, das französische Elektro-Duo, das beinahe seine gesamte bisherige Karriere hinter Masken verbracht hat, versuchte sich 2007 auch mit dem Filmemachen.

Daft Punk´s Electroma, dessen Titel angelehnt scheint an Fellini´s Roma, erzählt die Geschichte zweier Roboter, die auf die Erde kommen, um Menschen zu werden. Doch auch die Erde ist mittlerweile voll von Robotern und misstrauischen, gewaltbereiten Bewohnern. Ihre Reise beginnt im Südwesten der USA in einem scharzen Ferrari 412 und es entspinnt sich ein rasantes Roadmovie durch Steppen- und Wüstenlandschaft, das vor allem auf Bildgewalt setzt und einem überlangen Musikvideo gleicht. Ein Happy End ist nicht vorgesehen. Der Soundtrack enthält wider Erwarten keine einzige Note von Daft Punk, und wartet stattdessen mit Stücken von Haydn, Chopin, Brian Eno und Todd Rundren auf.

#24 Film tip by Isabelle Kaiser (zukunftsgeraeusche)

Daft Punk’s Electroma

France 2007, Direction: Daft Punk, 74 minutes

© Daft Arts

Daft Punk, the French electro duo that has spent almost its entire career to date behind masks, also tried its hand at filmmaking in 2007.

Daft Punk’s Electroma, whose title seems borrowed from Fellini’s Roma, tells the story of two robots who come to Earth to become humans. But Earth, too, is now full of robots and distrustful, violence-prone inhabitants. Their journey begins in the southwest of the USA in a sharp Ferrari 412 and a fast-paced road movie unfolds through desert landscapes, which relies primarily on visual violence and resembles an overlong music video. A happy ending is not provided. Contrary to expectations, the soundtrack does not contain a single note by Daft Punk, and instead features pieces by Haydn, Chopin, Brian Eno and Todd Rundren.