25 Years. Living in Change – Berlin – Prag

25 Years. Living in Change – Berlin – Prag, bauhaus reuse, Berlin, 2015, © zukunftsgeraeusche

 

Lebende Utopien? Wohnkonzepte in der Transformation
Vor und nach dem Fall der Berliner Mauer und auch 25 Jahre später stehen neue Wohnkonzepte den Anforderungen modernen Wohnens gegenüber.

Wie aber haben sich Ideen und Ziele verändert und wie gehen vergangene und gegenwärtige Utopien mit den Herausforderungen individuellen, nachhaltigen und nutzerorientierten Wohnens um?

Die Diskussion befasste sich mit Berlin und Prag als zwei Städten, deren Bewohner in den 25 Jahren nach dem Mauerfall eine Vielzahl von Veränderungen im Leben, Wohnen und Stadtumbau erlebt haben. Vor allem die Schwierigkeiten realisierter Konzepte, gebauter Utopien und des Stadtumbaus erzählen vergleichbare Wohngeschichten, die den heutigen Wohnungsnotstand und die fortschreitende Umgestaltung ganzer Stadtquartiere bis in die Gegenwart fortführen.

Im Anschluss an die Diskussion wurde der Dokumentarfilm „Concrete Stories“ (Findeisen, 2015) über Plattenbausiedlungen in Frankreich, Deutschland und Tschechien gezeigt.

Die Veranstaltung wurde von einer kuratierten Auswahl an Filmausschnitten bekannter tschechischer und deutscher Filme begleitet. Sie fand in deutscher und englischer Sprache statt und wurde unter www.zukunftsgeraeusche.de/25y live übertragen.

Diskussion (19:00)
André Moschke (Wohnungsbauleitstelle, SenStadtUm, Berlin)
Lenka Burgerová (City Councillor, Prague 7)
Vanessa Miriam Carlow (ISU-TU Braunschweig, COBE Berlin)
excused:
Kateřina Vránková (Journalist, Prague)
Rolf Novy-Huy (Director, Stiftung Trias)
Bernd Hummel (Mietshäuser Syndikat, Berlin)
Maroš Krivý (Estonian Academy of Arts, Tallinn)

 

 

25 Years. Living in Change – Berlin – Prague

25 Years. Living in Change – Berlin – Prag, bauhaus reuse, Berlin, 2015, © zukunftsgeraeusche

Living utopias? Living concepts in transformation

Before and after the fall of the Berlin Wall, and even 25 years later, new housing concepts face the demands of modern living.

But how have ideas and goals changed and how do past and present utopias deal with the challenges of individual, sustainable and user-oriented housing?

The discussion looked at Berlin and Prague as two cities whose residents have experienced a variety of changes in living, housing and urban redevelopment in the 25 years since the fall of the Berlin Wall. In particular, the difficulties of realized concepts, built utopias, and urban redevelopment tell comparable housing stories that perpetuate today’s housing shortage and the ongoing transformation of entire city neighborhoods into the present.

The discussion was followed by a screening of the documentary film “Concrete Stories” (Findeisen, 2015) about prefabricated housing estates in France, Germany, and the Czech Republic.

The event was accompanied by a curated selection of film clips from well-known Czech and German films. It took place in German and English and was broadcast live at www.zukunftsgeraeusche.de/25y.

Discussion (19:00)
André Moschke (Housing Development Office, SenStadtUm, Berlin)
Lenka Burgerová (City Councillor, Prague 7)
Vanessa Miriam Carlow (ISU-TU Braunschweig, COBE Berlin)
excused:
Kateřina Vránková (Journalist, Prague)
Rolf Novy-Huy (Director, Trias Foundation)
Bernd Hummel (Tenements Syndicate, Berlin)
Maroš Krivý (Estonian Academy of Arts, Tallinn)